09. Februar 2021

Zeitreise zurück in den Alltag

HR-Blog
Share

Ich nehme euch mit auf eine Reise von meinem Esstisch, der aktuell die Rolle des Bürotisches übernimmt, zurück in die Zeit, als der GARAIO Park voller lachender Menschen war und meine Arbeit als Management Assistant auch die Organisation von Events beinhaltete.

Im Wohnzimmer an meinem Esstisch sitzend, welcher vorübergehend die Rolle des Bürotisches eingenommen hat, überlege ich mir, wie ich meinen Alltag als Management Assistant bei GARAIO am besten in diesen Text verpacke. Da mein Arbeitsalltag (und auch mein privater Alltag) vor Corona-Zeiten wesentlich abwechslungsreicher war, nutze ich die Gelegenheit und reise ein Jahr zurück und erzähle von meinem Arbeitsalltag vor- und bestimmt auch wieder nach Krisenzeiten. 

Um genau zu sein, muss ich noch etwas mehr als ein Jahr zurückgehen, denn genau vor einem Jahr war ich für neun Wochen auf meiner ersten längeren Reise in Kolumbien, Panama und Costa Rica unterwegs. Eine wunderbare Erfahrung, die mir GARAIO ermöglicht hat. Nun aber an die Arbeit. 

Frische Luft und legendäre Events

Ich gehöre zu den Glücklichen, die ihren Arbeitsort zu Fuss oder mit dem Fahrrad erreichen können und so starte ich den Tag jeweils mit einer guten Portion frischen Luft und etwas Bewegung. Ich geniesse diese Minuten, um richtig aufzuwachen. Mein Arbeitsalltag beginnt kurz vor 08.00 Uhr. Ich leite den Bereich Administration und koordiniere die Arbeiten, die seitens GARAIANER (so nennen wir die Mitarbeitenden bei der GARAIO) in den Bereich der Admin fallen.

Gemeinsam mit Debborah Batschelet aus meinem Team beschäftige ich mich mit sich wiederholenden und somit planbaren Aufgaben, diese kommen meistens von meinem Vorgesetzten Daniel Haldemann, dem CFO der GARAIO. Das sind Tätigkeiten wie beispielsweise administrative Unterstützung im Finanzbereich oder Protokollierung von Sitzungen. Auch Events sind während der Zeit, aus der ich hier erzähle, gut planbar. Wir kümmern uns jeweils um interne Events wie Klausurtagungen, Kick-Off-Meetings, kleinere und grössere Apéros, unser Weihnachtsessen und das legendäre Ski-Weekend. Nicht zu vergessen ist die GARAIO ACADEMY, ein ganztägiger Weiterbildungsevent, bei welchem Referate über Themen gehalten werden, die uns interessieren und weiterbringen.

E-Mails und Pflästerli

Vielfach stehen bei uns aber auch unregelmässige Arbeiten an. Diese Aufgaben sind äusserst vielfältig: Vom Korrekturlesen von Verträgen und Offerten, das Aufbereiten von Vertragswerken über die Unterstützung des Marketings bei Grossversänden oder externen Events bis hin zur Unterstützung bei WTO Ausschreibungen ist alles dabei. Natürlich gibt es neben allen diesen aussergewöhnlichen Arbeiten auch noch das Tagesgeschäft. Ich beantworte E-Mails, nehme Anrufe entgegen, verarbeite den Posteingang, tätige Bestellungen und organisiere Ein- und Austritte. Ein grosser und auch sehr schöner Teil meiner Arbeit spielt sich an unserem Empfang ab, dort kommen Kunden, Lieferanten und natürlich GARAIANER mit ihren Anliegen vorbei. Intern variieren diese von der Aushändigung von Büromaterial, der Beantwortung allgemeiner Fragen, der Unterstützung bei der Gestaltung von Flipcharts bis zum Aushändigen von Kopfwehtabletten und Geschirrtüchern oder dem Verpflastern von Fingern. Manchmal aber auch einfach zu einem kurzen "Tratsch”. 

Sonnige Mittagspausen und Entspannung

Somit ist jeder Tag anders und das ist es, was mir an meinem Job so gut gefällt. Die Abwechslung in der Arbeit selbst, aber auch die Zusammenarbeit mit all den verschiedenen Anspruchsgruppen schätze ich extrem. Sicherlich hervorzuheben ist der Zusammenhalt im ganzen GARAIO-Team. Besonders geniesse ich die gemeinsamen Mittagspausen im GARAIO Park, die bei gutem Wetter fest eingeplant sind in meinen Tag. Auch die Kaffeepausen, die sich in unserer engen Küche oder ebenfalls an der Sonne im Park ereignen, sind etwas sehr Schönes. Mein Arbeitstag endet normalerweise um 17.00 Uhr. In meinem Feierabend treffe ich mich häufig mit meinen Lieblingsmenschen auf einen langen Spaziergang (im Sommer manchmal auch auf eine Velotour) an der Aare. Gemeinsam Musik zu machen, zu tanzen, zu kochen oder zusammen Essen zu gehen ist für mich wie Balsam für die Seele. Oft mache ich auch Yoga, dies hilft mir immer sehr gut gegen Verspannungen und auch zur Entspannung nach einem hektischen Tag. Ab und zu findet bei GARAIO auch ein “Fübi” im Garten statt. Dort spielen einige GARAIANER Ping-Pong, andere reden und lachen zusammen.

An diesem Punkt komme ich gedanklich wieder zurück in mein Wohnzimmer und freue mich bereits jetzt auf die Zeit, wenn diese tollen, zusammenschweissenden Momente wieder zu meinem Alltag gehören. 

Kommentar schreiben...