01. November 2021

Employee Experience für Anfänger

Microsoft Teams, Employee Experience, Change Management
Share

Employee Experience sollte ein wichtiger Teil einer jeder Business Mission sein. Warum das zurecht behauptet werden kann und welche Mehrwerte konkret damit erreicht werden, erfahren Sie hier.

Employee Experience – ein Begriff, den Sie bestimmt schon (mindestens) einmal gehört haben. Vielleicht (hoffentlich nicht!) denken Sie, dass damit bloss ein neues, unnötig gehyptes Thema beschrieben wird, das in der realen Geschäftswelt niemals den Einfluss hat, der ihm zugeschrieben wird. In diesem Blogbeitrag möchten die GARAIO Experten Licht ins Dunkel bringen und aufzeigen, was hinter dem Thema EX steht und warum kein Unternehmen darauf verzichten kann.

Mehr als gratis Kaffee

Übersetzt bedeutet Employee Experience ganz einfach Mitarbeitererlebnis. Gemeint ist damit laut EX-Experte Thomas Müller «die Kombination zahlreicher Elemente, die das Arbeitserlebnis ausmachen.» Spätestens jetzt wird klar: EX ist ein sehr komplexes, breit gefächertes und vielschichtiges Thema, das sicherlich nicht in einem einfachen Blogbeitrag abschliessend erklärt werden kann. Weiter ist es auch ein Thema, das je länger desto essenzieller wird. Im sich zuspitzenden War of Talents reichen gratis Kaffee und kreative Teamevents nicht mehr, um Top-Mitarbeitende zu sich zu locken und in Folge langfristig an das Unternehmen zu binden. Gute Leute brauchen und fordern Freiheit und Freiraum beim Arbeiten, sie möchten orts- und zeitunabhängig produktiv sein und unkompliziert mit andern zusammenarbeiten können. Deshalb sind alle Unternehmen heute angewiesen auf EX. Durch die Pandemie wurden diese Bestrebungen und Bedürfnisse geradezu potenziert und die Employee Experience rückte so noch mehr ins Zentrum.

Technologie als Basis 

In der Theorie werden diese Erfahrungen der Mitarbeitenden eines Unternehmens in die folgenden drei Kategorien aufgeteilt. 

  • Technologie 
  • Kultur 
  • Arbeitsumfeld 

Die Technologie steht in dieser Aufzählung am Anfang, da sie gemeinsam mit dem Arbeitsumfeld (Büro, Homeoffice und so weiter) die Kultur entscheidend beeinflusst. «Moderne Technologie ist eine Bedingung für die optimale Unternehmenskultur», sagt Thomas Müller. Ein technologisches Konzept und die passenden Tools bilden die Basis, auf der eine vertrauensvolle, wertschätzende Unternehmenskultur aufbauen kann. GARAIO konzentriert sich deshalb auf die technologischen und kulturellen Aspekte von EX und hilft Unternehmen so dabei, die Basis für ein ganzheitlich überzeugendes Mitarbeitererlebnis zu legen. «So packen wir das Problem an der Wurzel, statt nur die Symptome zu bekämpfen», beschreibt der EX-Experte. Diese engere Definition von EX beschreibt alle Erfahrungen, die ein Mitarbeitender mit den digitalen Werkzeugen innerhalb eines Unternehmens macht. 

Change Management als wichtiger Faktor

Meistens startet ein EX-Projekt aber rückwirkend: Ein Unternehmen stellt fest, dass Homeoffice bei ihnen zu kulturellen Problemen führt. Aufgrund der Tatsache, dass beispielsweise Microsoft Teams zwar eingeführt, aber nie richtig geschult wurde, verlieren die Mitarbeitenden untereinander den Kontakt und sind nicht in der Lage, erfolgreich zusammenzuarbeiten. Schritt für Schritt helfen die GARAIO Expertinnen und Experten dabei, diese Missstände zu beheben und die Mitarbeitenden zu begeistern. Erste Erfolge sind oft unmittelbar sichtbar, es verändert sich etwas im Unternehmen und generiert eine positive Signalwirkung. Um langfristig Erfolg zu haben, brauchen aber auch EX-Projekte Zeit. Deshalb ist Change Management ein zentraler Teil eines Employee Experience Bestrebens. «Es geht bei diesen Projekten immer um Menschen, und Menschen brauchen Zeit», erklärt Thomas Müller. Auch wenn die neue IT-Struktur in zwei Monaten perfekt aufgebaut werden kann, dauert es etwa ein ganzes Jahr, bis alle Mitarbeitenden die neuen Programme problemlos und selbstverständlich bedienen. Diese sinnvolle und zielgerichtete Digitalisierung führt schliesslich dazu, dass die Produktivität Ihrer Mitarbeitenden um rund 20 Prozent gesteigert wird.

 

«Mit sinnvoller und zielgerichteter Digitalisierung wird die Produktivität der Mitarbeitenden um rund 20 Prozent gesteigert.»

 

Technologie für den User

EX betrifft jedes Unternehmen, denn Stillstand bedeutet immer Rückschritt. Alle müssen sich Mühe geben, um weg von vielen Exceltabellen hin zu einem absoluten Wow-Moment für jeden Mitarbeitenden zu gelangen. Das gelingt nur, wenn das Projekt komplett mitarbeiterzentriert aufgebaut ist. Diese Bestrebungen unterstützen auch die Unternehmenskultur, da die einzelnen Menschen merken, dass sie und ihre Wünsche und Probleme ernst genommen werden und absolut wichtig sind für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Eine zentrale Frage lautet dabei: Was brauchen die Mitarbeitenden, um effizient arbeiten zu können? Auf dieser userzentrierten Analyse beruhen erfolgreiche EX-Vorhaben. Die Technologie muss den User unterstützen. «So gelingt der Aufbruch in eine neue Ära», beschreibt Thomas Müller.

Wollen auch Sie mit Ihrem Unternehmen einen wichtigen Schritt in die Zukunft machen? Nehmen Sie mit Thomas Müller Kontakt auf und heben Sie Ihre Employee Experience auf das nächste Level!

Content Marketer
damaris.oesch@garaio.com
+41 58 310 70 81
Kommentar schreiben...