Eine Suche, mit der man findet

Microsoft SharePoint
Eine Suche, mit der man findet

SharePoint-Anwender sind auf eine gut funktionierende Suche bzw. auf brauchbare Suchresultate angewiesen. Voraussetzung hierfür ist eine systematisch richtige Strukturierung der Daten. Für IT-Verantwortliche bedeutet dies nicht nur eine technische, sondern auch eine strategische Aufgabe.

Eine Suche, mit der man findet

Fachartikel von Stephan Jola, Senior Collaboration Consultant bei GARAIO

Von SharePoint Projekten hört man vieles - Gutes und weniger Gutes. Ob ein Einführungs- oder Ablösungsprojekt erfolgreich ist, hängt in allen Fällen von der Benutzerakzeptanz für die jeweilige neue Intranet- oder Collaborations-Lösung ab. Die Suche spielt in diesem Zusammenhang eine grosse Rolle, denn insbesondere die Qualität der Suchplattform und die Auffindbarkeit relevanter Informationen, entscheiden über "Top oder Flop". Was nutzt dem Anwender eine grosse Menge an Suchresultaten, wenn die gewünschte Information nicht unter den ersten zehn Treffern zu finden ist? Wenn Information Worker ihre wichtigste Ressource - die Informationen - nicht finden, birgt dies nicht nur grosses Frustpotenzial, sondern verursacht in den Unternehmen auch hohe Kosten.

Die häufigste Ursache für unbrauchbare Resultate ist eine mangelnde Strukturierung der vorhandenen Daten. Mit der optimalen Nutzung der in SharePoint zur Verfügung stehenden Werkzeuge kann dem Informations-Chaos jedoch effizient entgegengewirkt werden. Grundlage bildet der Einsatz von Metadaten.

Der Fachartikel "Eine Suche, mit der man findet" (PDF - Quelle: Computerworld 8/2015, Fokus: Collaboration, www.computerworld.ch) von Stephan Jola zeigt, dass Aufbau und Implementation einer qualitativ hochwertigen Datenstruktur immer bei der Planung beginnt und gibt konkrete Empfehlungen gegen das Informationschaos.